Lattenrahmen

Lieferzeit: Nur zur Abholung im Möbelhaus

Beschreibung

Beschreibung

Ein entscheidender Faktor für einen gesunden und erholsamen Schlaf ist die Wahl des passenden Lattenrosts. Der Lattenrahmen sollte unterstützend und flexibel sein, um sich ständig wechselnden Schlafpositionen anpassen zu können. Eine weitere Funktion des Lattenrostes ist es, die Luftzirkulation Ihrer Matratze zu verbessern.

Lattenroste bieten den notwendigen Komfort und sind Grundlage in jedem abgestimmten Schlafsystem.

Die empfohlene Anzahl der Leisten für Taschenfederkern-, Kaltschaum-, Formschaum- und Gelschaum-Matratzen liegt bei mindestens 28 Leisten bzw. einem maximalen Lattenabstand von 2,5 bis 3 cm. Nur ein intakter und funktionierender Rost bietet beste Voraussetzung für Liegekomfort & Haltbarkeit Ihrer Matratze. Allgemein lässt sich sagen, je höher die Anzahl an Leisten, desto höher der Liegekomfort, der durch den Einsatz des Lattenrostes erreicht werden kann.

Verstellbare Lattenrahmen bieten durch die Kopf- und Fußteilverstellung, Mittelzonenbereichverstellung oder Schulterkomfortzonenverstellung eine individuelle Anpassung und erhöhen so den Schlafkomfort. Die Kopfteilverstellung ermöglicht eine Sitzposition, die Fußhochstellung wirkt wohltuend auf die Entlastung des Blutkreislaufes und beugt Venenleiden vor. Die Mittelzonenverstellung unterstützt die Anpassung an die individuelle Körperform, die Schulterkomfortzone kommt dem Seitenschläfer durch einen besseren Schulter-Hals-Ausgleich entgegen.

Je nach Körperbau und Schlafposition ergeben sich im Liegen Bereiche mit einem sehr hohen Druckaufkommen. So entstehen beispielsweise bei einem Seitenschläfer mit einer breit gebauten Schulterpartie oder einem breiten Becken in diesen Bereichen deutlich spürbare Druckpunkte, da der Hauptteil des Körpergewichts an diesen Stellen in die Matratze drückt. Verfügt der Lattenrost über starre Leisten, wird dieser Druck alleine von der Matratze aufgenommen. Diese wird dadurch sehr stark komprimiert und fühlt sich in den entsprechenden Bereichen sehr hart an. Im schlimmsten Fall ist die Matratze nicht in der Lage ausreichend nachzugeben und die Wirbelsäule wird nicht mehr ergonomisch sinnvoll gelagert.

Wird der Druck an einen Lattenrost mit flexiblen Leisten weitergegeben, kann dieser nach unten „ausweichen“ und die Matratze in der Federung unterstützen. So sinkt beispielsweise die Schulter tiefer ein, ohne dass die Matratze bis zum Maximum zusammengedrückt wird und sich dadurch hart anfühlt. Einige Lattenroste verfügen in diesen Bereichen sogar über spezielle Schulter- oder Beckenkomfortzonen, in denen die Leisten flexibler gearbeitet sind um diesen Effekt noch zu steigern.

Bitte beachten Sie, dass eine ideale Liegefläche etwa 20cm länger als Ihre Körpergröße sein sollte. Auch Matratzen und Lattenrahmen in Überlängen sind bei uns erhältlich.

 

Preisinformationen sind auf Anfrage erhältlich.